www.PapageienTreff.com

...von Papageienfreunden für Papageienfreunde...

Wagners Harness

Wagners Bird Harness

Wohl auch für den Englischsprachigen Markt entwickelt, verkauft die Firma „Wagner“ einen „Bird Harness“. Bestehend aus verschiedenen Nylon Bändern, die mit einer Anzahl von Haken und Ösen geschickt miteinander verbunden werden müssen. Wir hatten Wagner’s Bird Harness gut 5 Monate im Einsatz.

1.) Aufbau:

Der Wagner's Harness ist eine interessante Zusammenstellung von Nylon Gurten und Metallösen.

 

2.) Kosten:
Wagners Bird Harness kann in verschiedenen online Shops bezogen werden.
- www.parrotshop.de – Preis zwischen 9,- € und 20,- € - je nach Größe.

3.) Ausbruchsicherheit:
Leider haben unsere beiden Ara’s mehrfach bewiessen, dass der Harness „geknackt“ werden kann. Am liebsten öffnet sich dabei die Frontschnalle direkt am Kropf.

4.) Anlegen:
Das Anlegen des Harness erfordert einiges an Geschick. Zuerst sollte der Halter etwas üben und sich mit den vielen Haken und Ösen vertraut machen. Das System ist nicht selbsterklärend. Seltsamerweise gibt es kein „richtig“ oder „falsch“ – sondern eher verschiedene Versionen, die bei jedem Vogel besser oder schlechter akzeptiert werden. Hier ist einiges an Versuchen angeraten und der Vogel muss die entsprechende Geduld aufbringen bis dass der Papageienhalter weis was er tut.

5.) Tragekomfort:
Ist der Harness mal richtig angelegt fallen sofort folgende Punkte auf, die das Tragen einschränken:

- Am Kropf kann der Harness u.U. relativ schnell eng werden. Hier muss öfters nachjustiert werden damit der Harness zwar sicher anliegt aber nicht drückt. Gerade im Kropfbereich aber können die Papageienabmessungen je nach Appetit gewaltig unterschiedlich ausfallen. Am gleichen Vogel kann also der Harness zu unterschiedlichen Tageszeiten unterschiedliche Größen notwendig machen. Das ist kompliziert zu regeln.

- Diese Harness Version basiert auf 3 Haken mit Ösen. Zwei davon sind unter den Flügeln im Bereich der Füße. Wenn der Papagei fliegen will, streckt er normalerweise die Füße nach hinten. Das spannt aber den Harness auch im Kropfbereich mit an und es entsteht ein unangenehmer Tragekomfort.

- Durch die starke Bewegungen der Flügel beim Fliegen, reiben gerade die hinteren Bänder – und durch die zuvor beschriebene Spannung – auch die vorderen Bänder an den Flügelinnenseiten.