www.PapageienTreff.com

...von Papageienfreunden für Papageienfreunde...

Volierentest

 

Ich schwankte für Antonias Neuanschaffung zwischen „Palace“ und „Grande Castell“. Relativ spontan bestellte ich mir dann die erstgenannte Version. Ich ging davon aus, alle Volieren wären auf die neue Ausführung umgestellt.
Am 23.12. wurde sie geliefert. Am 24. begann ich auszupacken, hörte aber kurz danach sehr verärgert auf: Die Napfverschlüsse waren in der alten Ausführung, einer runden Scheibe. Aufgrund des Gewichtes fällt die Scheibe automatisch nach unten und verschließt so die Napftür – also eine sehr simple Konstruktion.
Dieser sonst tolle Käfig war damit für meine Ausbrecherin Antonia ungeeignet.
Die Napfschließung bei meinem Flavio Cage funktioniert nach ähnlichem Prinzip. Bei diesem Käfig ist das hängende Teil aber leichter und bietet dem Papageienschnabel oben einen Angriffspunkt, der oberhalb des Rahmens ca. 2mm übersteht.
Die Scheibe bei der alten Montana-Schließung ist aufgrund der runden Form nicht so leicht zu greifen für einen Vogel. Auch hat sie keinen Angriffspunkt oberhalb des Rahmens.
Leider gibt es zwischen dem Rahmen und der unten anschließenden Klappe einen Spalt von ca. 2mm.
 

  Foto: alter Napfverschluss/ Montana
Antonia hätte diesen Spalt unverzüglich gefunden und die Klappe geöffnet.

Ich stehe jetzt vor der Wahl zwischen technischer Nachrüstung und Verkauf. Meine technischen Berater haben mir Metallfachhandlungen mit geeigneten Riegelsystemen genannt. Zur Anbringung an den 5 Klappen wären insgesamt 30 Bohrungen notwendig.
Ich möchte den schönen Käfig aber nicht durch handwerkliche Versuche verschandeln, ich werde ihn jetzt leider zum Verkauf anbieten.
Glücklicherweise hat mein neuer „Palace“ sowohl die neuen Rollen mit Metallanbindung als auch die Sichelverschlüsse an den Fronttüren.
Er wird für einen „normalen“ Papagei ein wunderbares Zuhause sein.

Meine Entscheidung für den „Palace“ war damit zu spontan.
Nachträglich habe ich intensiver recherchiert und habe dabei folgende interessante Erfahrungen gemacht:

- Mein ursprünglicher Volierenlieferant aus Dieburg erhält bei dem Importeur der Montana-Käfige folgende Information: „Volieren sind alle umgestellt auf die neuen Verschlüsse.“
- Mein aktueller Volierenlieferant aus Darmstadt erhält bei dem Importeur am gleichen Tag Ende Dezember 2010 diese Aussage: „Es kann gar nicht sein, dass ich eine alte Version geliefert bekommen hätte.“
Am nächsten Tag wird das Statement des Importeurs geändert in: „Mein „Palace“ wurde noch nicht komplett umgerüstet.“
- Danach kontaktierte ich den Importeur in Nordrhein-Westfalen in der letzten Dezemberwoche persönlich und bat ihn um eine Übersicht der Systeme bei den Großvolieren.
Am Folgetag nannte er mir telefonisch die Liste der Volieren mit nicht umgerüsteten Verschlüssen (vorher erfolgte zur Sicherheit u.a. zusätzliche Absprache mit dem Lageristen) :
o Palace
o Grande Castell
o Los Angeles
o Arkansas

Ich musste ihm leider mitteilen, dass seine Information nicht ganz korrekt wären, da ich selber den „Los Angeles“ in der umgerüsteten Ausführung besitze.
Außerdem hatte mir der Betreiber eines Zoogeschäftes in Alzey telefonisch bestätigt, dass der bei ihm vorrätige „Grande Castell“ komplett in der optimierten Version wäre.